•  
  •  
horizontal break

NEW ALBUM: „Serenata Española“

A musical tour of the Iberian Peninsula for two: for his new album „Serenata Española“ the French harpist Xavier de Maistre has joined forces with the legendary castanet player Lucero Tena to form an exciting duo.

Xavier de Maistre is one of those internationally celebrated musicians who regularly succeed in redefining the bounds of what is possible on their chosen instrument. In addition to commissions from well-known contemporaries such as Toshio Hosokawa, de Maistre has also performed arrangements of Smetana’s Vltava, of keyboard concertos by Mozart and of the famous Concierto de Aranjuez that the Spanish composer Joaquín Rodrigo wrote for the guitar.
Xavier de Maistre’s latest album – his sixth for Sony Classical – focuses on Spain and on works originally written for the guitar, for the piano and for full orchestra. Titled Serenata Española, it brings together arrangements of works by leading composers, including Antonio Soler, Isaac Albéniz and Enrique Granados. But the disc features not only solo works in which his harp dazzles and sings but also fiery duets with the legendary Mexican-Spanish flamenco dancer and castanet player Lucero Tena.
The combination of harp and castanets is a novel one. The two artists met for the first time after a concert in Madrid in 2015, when de Maistre was instantly captivated by the personality of Spain’s musical ambassador, a virtuoso performer who has previously worked with conductors such as Rafael Frühbeck de Burgos and Plácido Domingo. As the harpist later recalled, Lucero Tena embodied “the real Spain in all its temperamental uniqueness, its grandezza, its melancholy and its energy. Our conversation led very quickly to the idea of our appearing together in concert and releasing a CD designed to illustrate and showcase three centuries of Spanish music in all of their manifold variety.”

DAS NEUE ALBUM: „Serenata Española“

Iberische Klangreisen zu zweit: Der französische Harfenist Xavier de Maistre hat sich für sein neues Album „Serenata Española“ mit der legendären Kastagnetten-Virtuosin Lucero Tena zu einem aufregenden Duo zusammengetan.

Xavier de Maistre gehört auf der Harfe zu jenen Weltklassemusikern, denen es regelmäßig gelingt, die Grenzen des auf ihrem Instrument Möglichen immer wieder neu zu definieren. Neben Auftragskompositionen von namhaften Zeitgenossen wie Toshio Hosokawa präsentierte de Maistre auch Bearbeitungen von Smetanas „Moldau“, Klavierkonzerten von Mozart oder des berühmten Gitarrenkonzerts „Concierto de Aranjuez“ des Spaniers Joaquín Rodrigo.
Das Musikland Spanien und Werke, die im Original für die Gitarre, das Klavier und für großes Orchester komponiert worden sind, stehen nun auch bei de Maistres neuestem, inzwischen sechstem Album für Sony Classical im Mittelpunkt. Es trägt den Titel „Serenata Española“ und vereint Arrangements von Werken bedeutender Komponisten wie Antonio Soler, Isaac Albéniz und Enrique Granados. Auf „Serenata Española“ lässt de Maistre aber nicht nur solo seine Harfe funkeln und singen. Immer wieder kommt es zu feurigen Duetten mit der legendären mexikanisch-spanischen Flamenco-Tänzerin und Kastagnetten-Virtuosin Lucero Tena.
Harfe & Kastagnetten – diese Duo-Besetzung hat es bislang noch nicht gegeben. 2015 waren sich die beiden Künstler nach einem Konzert in Madrid erstmals begegnet. Und de Maistre war sofort von der Persönlichkeit dieser musikalischen Botschafterin ihres Landes begeistert, die bis dahin immerhin auch mit Dirigenten wie Rafael Frühbeck de Burgos und Plácido Domingo zusammengearbeitet hatte. Wie sich de Maistre erinnert, verkörperte Lucero Tena für ihn sofort „das authentische Spanien mit seinem Temperament, seiner Grandezza, seiner Melancholie und seiner Energie. Unser Gespräch führte sehr schnell zu der Idee von gemeinsamen Auftritten und auch einem gemeinsamen Album mit einer Art „Best-of“ aus drei Jahrhunderten, mit der wir die Vielfalt der spanischen Musik umreißen wollten.“

horizontal break